Angebote zu "Sich" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Curriculum vitae
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwangsweise emeritiert, durch vielerlei Verbote in seiner wissenschaftlichen Arbeit gehindert, begann der Dresdner Romanist Victor Klemperer 1939 mit der Niederschrift seiner Autobiographie. "Mit dem Bibliotheksverbot bin ich nun buchstäblich arbeitslos geworden. Ich habe mir vorgenommen, nun wirklich einen Vita-Versuch zu wagen."So hatte er es in seinen kürzlich erschienenen Tagebüchern notiert, die mit dem Alltag der Judenverfolgung auch die entwürdigenden Umstände festhielten, unter denen die "Vita" entstand: jenes geschliffene Zeit- und Sittenbild des deutschen Mittelstandes vor und nach der Jahrhundertwende von höchster Genauigkeit, ohne Sentimentalität oder Bitterkeit."Das ist das schlechterdings Fabelhafte der Prosa-Existenz Victor Klemperers: seine unter gar allen Umständen gleichbleibende Genauigkeit, die sich oft genug auswächst zu einer Unerbittlichkeit gegen ihn selbst."Martin Walser in seiner Laudatio auf Victor Klemperer zur Verleihung des Geschwister-Scholl-Preises 1995"Klemperers Curriculum ist ein Ozean komplexer Beziehungen zwischen banalster Alltäglichkeit, Begegnungen mit der Geschichte und Ausflüge in die Gefilde von Kunst und Literatur. Diese ungeschminkte Mobilisierung komplexester Lebenszusammenhänge eines deutsch-nationalen jüdischen Mitbürgers von der Zeit der Jahrhundertwende bis zum Ausgang des Ersten Weltkrieges läßt einen Kosmos vergangener Lebensbezüge wieder lebendig werden, und damit auch ein sprachliches Medium (der naturalistisch-jugendstilistischen literarischen Denkstrukturierung), das wir tot und vergessen wähnten. Curriculum vitae ist nicht zuletzt auch in der Sublimierung banaler Sprach- und Denkraster ein außergewöhnlicher Text, der aus der deutschen Literatur nicht wieder wegzudenken sein wird."

Anbieter: buecher
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Wirtschaftliche & gesellschaftliche Einflüsse a...
54,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Zusammenbruch des kommunistischen Systems und das Aufkommen des globalen Kapitalismus haben zur Entwicklung eines neuen Arbeitsmarktes geführt, der durch besondere Arbeitsformen und mit prekären Arbeitsmodellen gekennzeichnet ist. Globalisierung und Kapitalismus haben den Arbeitsbereich und somit auch die Beschäftigungsverhältnisse enorm verändert. Diese beiden wichtigen Elemente beeinflussen in besonderer und folgenschwerer Art und Weise die Evolution der Leistungsgesellschaft, vor allem in Bezug auf die Curriculum Vitae. Besonders davon betroffen sind junge Erwachsene wenig Qualifizierte und Frauen. Die Ansprüche an die Individuen,die eine Arbeit haben,werden zunehmend größer. Die Grenzenlosigkeit und die Exzesse in den Berufslaufbahnen führen zu schweren Beeinträchtigungen beim Individuum. Die Haus(halts)-und Familienarbeit verkörpert eine sehr bedeutungsvolle Säule. Diese Reprodukionstätigkeit ist für das (Fort-) Bestehen einer Gesellschaft unentbehrlich. Die Hausarbeit bzw. Reproduktionsarbeit wird mehrheitlich von Frauen geleistet. Daher ist es absolut erforderlich diese femininen Beschäftigungen in der Gesellschaft akkreditierend und würdigend zu verankern. Frauen wollen am Arbeitsleben teilnehmen. Sie wollen sich nicht mehr länger nur auf die Rolle des Kinderkriegens beschränken lassen. Auch die Unternehmen sind auf die Frauen angewiesen.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Curriculum vitae, 2 Bde.
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwangsweise emeritiert, durch vielerlei Verbote in seiner wissenschaftlichen Arbeit gehindert, begann der Dresdner Romanist Victor Klemperer 1939 mit der Niederschrift seiner Autobiographie. "Mit dem Bibliotheksverbot bin ich nun buchstäblich arbeitslos geworden. Ich habe mir vorgenommen, nun wirklich einen Vita-Versuch zu wagen."So hatte er es in seinen kürzlich erschienenen Tagebüchern notiert, die mit dem Alltag der Judenverfolgung auch die entwürdigenden Umstände festhielten, unter denen die "Vita" entstand: jenes geschliffene Zeit- und Sittenbild des deutschen Mittelstandes vor und nach der Jahrhundertwende von höchster Genauigkeit, ohne Sentimentalität oder Bitterkeit."Das ist das schlechterdings Fabelhafte der Prosa-Existenz Victor Klemperers: seine unter gar allen Umständen gleichbleibende Genauigkeit, die sich oft genug auswächst zu einer Unerbittlichkeit gegen ihn selbst."Martin Walser in seiner Laudatio auf Victor Klemperer zur Verleihung des Geschwister-Scholl-Preises 1995"Klemperers Curriculum ist ein Ozean komplexer Beziehungen zwischen banalster Alltäglichkeit, Begegnungen mit der Geschichte und Ausflüge in die Gefilde von Kunst und Literatur. Diese ungeschminkte Mobilisierung komplexester Lebenszusammenhänge eines deutsch-nationalen jüdischen Mitbürgers von der Zeit der Jahrhundertwende bis zum Ausgang des Ersten Weltkrieges läßt einen Kosmos vergangener Lebensbezüge wieder lebendig werden, und damit auch ein sprachliches Medium (der naturalistisch-jugendstilistischen literarischen Denkstrukturierung), das wir tot und vergessen wähnten. Curriculum vitae ist nicht zuletzt auch in der Sublimierung banaler Sprach- und Denkraster ein außergewöhnlicher Text, der aus der deutschen Literatur nicht wieder wegzudenken sein wird."

Anbieter: Dodax
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Wenn das Lied sich vom ermüdeten Körper befreit.
29,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Curriculum Vitae des Dichters, der 1966 in Tiflis zur Welt kommt, kann ... Aufschlussreiches vermitteln. Nach der Schule erlernt Barbakadse das Schlosserhandwerk und ist auf diese Weise mit Statik und Mechanik der Metalle befasst, ein Arbeitsgebiet, das ihm eine Basis realen Daseins vermittelt. Noch als Sowjetbürger leistet er zwei Jahre lang seinen Militärdienst (d.h. Unterordnung und Brüte-Station für den eingeschlossenen Geist), dann folgt das Studium der Philosophie, Soziologie und der AltenGeschichte. Der Versuch der Kommunikation mit seinesgleichen, die - selbstredend - seinesgleichen nicht sind, gestaltet sich als weniger lenkbar. So nämlich erfährt er sich als Outcast, entfernt sich für einige Zeit von Haus und Heim, gelangt 2002 nach Deutschland und gründet 2005 das Buchreihenprojekt Öster-reichische Lyrik des 20. Jahrhunderts, dessen Leitung er über-nimmt. Damit stellen sich für Barbakadse (der die wissenschaftliche Laufbahn zugunsten der Dichtung verließ) denkbare Positionen zum Zwiegespräch ein.Peter Gehrisch

Anbieter: Dodax
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Adolf A. Osterider
29,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Kunstbuch "Adolf A. Osterider" beschäftigt sich mit den innerhalb der letzten fünf Jahre (2004-2009) entstandenen Aquarellen. Noch einmal konzentriert sich der Künstler auf die zeitlebens von ihm bevorzugten Themenbereiche: die steirische Landschaft in der Vielfalt ihrer Ausprägung, die mediterranen Expressionen und die viel beachteten figuralen Szenen aud der Commedia dell'Arte. Den Abschluss bildet das Curriculum Vitae des Künstlers. Erstmals werden wesentliche Lebensstationen Osteriders an Hand von Foto- und Bildunterlagen chronologisch belegt.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Eine wahre Geschichte
18,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die mozaik Prose "Eine wahre Geschichte" ist ein Werk, welches über das Schicksal eines Mädchens erzählt, dass in ungewöhnlichen Umständen aufwächst. Ihr curriculum vitae dreht sich am Karussel des Lebens. Es ist einwenig eine ungewöhnliche Geschichte, da das Mädchen, wie ein Geist aufwächst und oft in den Gedanken im Himmel bei ihrer Mutter ist. Die Liebe ihrer Tante und ihres Onkels halten sie am Leben.. Hindernisse und Krankheiten begleiten das Mädchen durch das Leben. Auch wenn sie eine erwachsene Frau ist, die Narben sind immer noch zu spüren.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Jacques Derrida
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Dieser Band ist die beste Einführung in das Werk Jacques Derridas. Umfassend, kenntnisreich und zugleich verständlich stellt Bennington Derridas Denken in seinem philosophiehistorischen wie zeitgenössischen Kontext vor. Dabei ist die Darstellung durchweg anschaulich und informativ. Begleitet wird dieser Text durch einen Beitrag Derridas, der auf dem letzten Drittel jeder Seite autobiographisehe Reflexionen mit Bezügen zur jeweiligen Darstellung seiner Theorie verbindet und dabei ein spannendes wie auch höchst dichtes Netz der Bezüge schafft. Vervollständigt wird der Band durch eine Bibliographie und ein ausführliches Curriculum vitae. Jacques Derrida verführt und scheidet die Geister: nicht das schlechteste Kompliment für einen Denker, dessen grundlegendes Motiv seit Anbeginn offenkundig das »Dekonstruieren« scheinbarer Selbstverständlichkeiten ist. Die Verstörung, die von diesem Denken ausgeht, hat vielfache Namen: Staunen angesichts der Produktivität Derridas, Verblüffung ob seiner stilistischen Vielfalt, Irritation angesichts der Kühnheit dieses Denkers, sich in angestammte intellektuelle Besitzstände anderer zu begeben und die dort herrschenden unreflektierten Voraussetzungen aufzudecken, schliesslich Befremden über ein Denken, das von Buch zu Buch mit sich selbst zu brechen, disziplinäre Grenzen und stilistische Differenzen zwischen Literatur und Philosophie nicht anzuerkennen scheint und stets woanders anzutreffen ist als dort, wo man es wähnte. Das vorliegende Buch sucht das Rätsel »Derrida« zu entschlüsseln. Es wäre freilich kein Buch über Derrida, an dem Derrida selbst beteiligt war, würde es nicht zugleich wieder die Schwierigkeiten eines solchen Unterfangens klar vor Augen stellen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Die Persönlichkeit des Joseph Beuys als Modell ...
132,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Person und Kunst von Joseph Beuys (1921–1986) wurden schon immer kontrovers diskutiert. Für die einen war er ein Scharlatan, ein Spinner, ein Utopist, für andere war er der bedeutendste deutsche Nachkriegskünstler – ein schöpferischer Visionär mit internationalem Ansehen und Erfolg. Joseph Beuys hat ein immens komplexes Werk hinterlassen, dass Zeichnungen, Skulpturen, Installationen, Aktionen beinhaltet. Drei Jahrzehnte nach seinem Tod können seine Vorstellungen und Gedanken für das Daseinsverständnis und für Lebensentwürfe im 21. Jahrhundert Hilfe, Impuls und Orientierung sein. Dies gilt gerade auch im Bereich von Religion und Theologie, was manchen überraschend oder abwegig erscheinen mag, ist Beuys doch keineswegs als religiöser Künstler zu bezeichnen. In seinem Lebenslauf und Werk lassen sich immer wieder religiöse Momente und Motive erkennen, die zwar auf Distanz zum kirchlich verfassten Christentum gehen, jedoch in ihrer Ernsthaftigkeit und Tiefe beeindrucken und berühren. Sie regen an zur (Selbst-)Reflexion und vermögen es, Anregungen zu liefern zu Fragen von Religion und Theologie in säkularisierter bzw. postsäkularer Zeit. [The Personality of Joseph Beuys as a Model of a Shapeable Theology] The person and work of Joseph Beuys (1921–1986) were always considered controversial. For some he was a charlatan, a spin merchant, a utopian, for others he was the most important German post-war artist – a creative successful visionary with an international reputation. Joseph Beuys has left an enormous complex body of work which contains drawings, sculptures, installations, and actions. Three decades after his death his ideas and thoughts about the understanding and interpretation of life in the 21st century can be helpful, dynamically creative and a guideline. This is essential especially in the field of religion and theology. What may be surprising or erroneous to some, for Beuys is not to be designated a religious artist. In his curriculum vitae and work again and again religious moments and motifs can be found, which set him apart from a church dominated christianity, and impress by their seriousness and depth. They invite (self-)reflection and are able to stimulate questions of religion and theology in these secular and post-secular times.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Jacques Derrida
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieser Band ist die beste Einführung in das Werk Jacques Derridas. Umfassend, kenntnisreich und zugleich verständlich stellt Bennington Derridas Denken in seinem philosophiehistorischen wie zeitgenössischen Kontext vor. Dabei ist die Darstellung durchweg anschaulich und informativ. Begleitet wird dieser Text durch einen Beitrag Derridas, der auf dem letzten Drittel jeder Seite autobiographisehe Reflexionen mit Bezügen zur jeweiligen Darstellung seiner Theorie verbindet und dabei ein spannendes wie auch höchst dichtes Netz der Bezüge schafft. Vervollständigt wird der Band durch eine Bibliographie und ein ausführliches Curriculum vitae. Jacques Derrida verführt und scheidet die Geister: nicht das schlechteste Kompliment für einen Denker, dessen grundlegendes Motiv seit Anbeginn offenkundig das »Dekonstruieren« scheinbarer Selbstverständlichkeiten ist. Die Verstörung, die von diesem Denken ausgeht, hat vielfache Namen: Staunen angesichts der Produktivität Derridas, Verblüffung ob seiner stilistischen Vielfalt, Irritation angesichts der Kühnheit dieses Denkers, sich in angestammte intellektuelle Besitzstände anderer zu begeben und die dort herrschenden unreflektierten Voraussetzungen aufzudecken, schließlich Befremden über ein Denken, das von Buch zu Buch mit sich selbst zu brechen, disziplinäre Grenzen und stilistische Differenzen zwischen Literatur und Philosophie nicht anzuerkennen scheint und stets woanders anzutreffen ist als dort, wo man es wähnte. Das vorliegende Buch sucht das Rätsel »Derrida« zu entschlüsseln. Es wäre freilich kein Buch über Derrida, an dem Derrida selbst beteiligt war, würde es nicht zugleich wieder die Schwierigkeiten eines solchen Unterfangens klar vor Augen stellen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot